Wie kann Neuromarketing - die Kombination biometrischer Messverfahren zur Analyse von Verbraucherreaktionen - ein Werkzeug sein, das die Verpackungsentwicklung effizienter macht? Die Antworten darauf geben Iggesund Paperboard und Tobii Pro, ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet des Eye Tracking, in exklusiven Seminaren, die sich an die Kunden beider Unternehmen richten.

"Mit Eye Tracking können Sie die visuelle Aufmerksamkeit der Kunden und ihre Erfahrungen mit Ihrem Verpackungsdesign messen. Sie können vor der Produktion testen, um sicherzustellen, dass Sie das gewünschte Ergebnis erzielen und die Aufmerksamkeit der Verbraucher im Geschäft auf sich ziehen. Die meisten Kaufentscheidungen werden im Geschäft getroffen, daher ist es in einer wettbewerbsintensiven Marktlandschaft von entscheidender Bedeutung, die Aufmerksamkeit und das Interesse des Käufers durch effektive Verpackungsformate zu wecken", erklärt Ali Farokhian, der das Forschungsberatungsteam Tobii Pro Insight bei Tobii leitet. "Es falsch zu machen, kann ziemlich teuer werden - sowohl in Form von direkten Kosten, wenn man Designs und Material überarbeiten muss, als auch in Form von entgangenen Einnahmen.

Iggesund Paperboard ist der Hersteller der hochwertigen Karton Invercote und Incada, den beiden stärksten Marken auf dem europäischen Kartonmarkt. Tobii Pro ist eine Abteilung der Tobii Group und begann 2001 mit der Entwicklung von Eye-Tracking-Hardware für die Forschung. Später entwickelte sich das Unternehmen zu einem Anbieter von Hardware - Desktop- und Wearable-Hardware -, Software und Cloud-Lösungen für das Forschungsberatungsunternehmen Tobii Pro Insight, das Projektpartner von Iggesund ist. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Untersuchung der visuellen Aufmerksamkeit, um Unternehmen dabei zu helfen, menschliches Verhalten in Situationen wie der Wahrnehmung von Verpackungen durch Verbraucher zu verstehen.

"Das Hauptproblem besteht darin, ein Design zu finden, das die Aufmerksamkeit und das Interesse des Verbrauchers auf relevante Weise weckt und ihn dazu bringt, etwas Neues zu wagen. Auf der Suche nach der optimalen Lösung bieten wir ein leistungsfähiges Werkzeug", so Ali weiter.

Iggesund liefert nicht nur Karton, sondern arbeitet auch aktiv an der Vermittlung von Kenntnissen darüber, wie man das Beste daraus macht. Dieses gemeinsame Projekt ist ein Schritt zur Verbreitung von Wissen über Verpackungen und Verpackungsmaterialien.

"Wir wollen unsere Kunden frühzeitig auf die Möglichkeiten aufmerksam machen, die ihnen zur Verfügung stehen, damit sie verschiedene Designalternativen bewerten können", sagt Jonas Adler, Director Business Development bei Iggesund Paperboard.

Die Kombination von Messungen visueller Eindrücke mit sensorischen Messungen der Haptik von Verpackungen - wie sie erlebt werden, wenn man sie in der Hand hält - ist genial. Das psychologische Konzept des "Ausstattungseffekts" - dass wir uns nur schwer von Dingen trennen können, die wir besitzen - lässt sich auch auf etwas anwenden, das wir in der Hand halten. Je angenehmer diese Erfahrung ist, desto länger wollen wir es in der Hand halten.

"Wir hören oft von Kunden, dass ein Grund, warum sie sich für Invercote entscheiden, die Erfahrung ist, wenn sie eine Verpackung in der Hand halten", fährt Jonas Adler fort. "Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, dies zu messen, denn bisher war das Feedback meist nur mündlich. Jetzt können wir die haptischen Unterschiede zwischen den Materialien tatsächlich messen."

Die Clemson University in South Carolina, USA, bietet ein hochrangiges Ausbildungsprogramm für Verpackungswissen an. Die Universität hat dort ein Labor eingerichtet, das mit Eyetracking-Tools von Tobii Pro ausgestattet ist, eine Ladenumgebung, in der Verpackungsarten getestet werden können.

"Der Einsatz von Eye-Tracking wird zu einem Design führen, das stärker auf den Verbraucher ausgerichtet ist", erklärt Andrew Hurley, außerordentlicher Professor an der Clemson University. "Damit meine ich Verpackungen, die es dem Verbraucher erleichtern, das richtige Produkt schneller zu finden, und die es uns ermöglichen, schneller und effizienter die Produkte zu finden, die unseren Bedürfnissen entsprechen."

Die Seminare über Neuromarketing und dessen Nutzen für die Entwicklung und Bewertung von Verpackungen finden zunächst in Paris, London, Tokio und San Francisco statt.

 

 

Iggesund

Iggesund Paperboard ist Teil des schwedischen Forstindustriekonzerns Holmen, der zu den 100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt gehört, die im Global Compact Index der Vereinten Nationen aufgeführt sind. Iggesund erwirtschaftet einen Umsatz von knapp über 500 Mio. EUR, und sein Vorzeigeprodukt Invercote wird in mehr als 100 Ländern verkauft. Das Unternehmen hat zwei Markenfamilien, Invercote und Incada, die beide am oberen Ende ihres jeweiligen Segments positioniert sind. Seit 2010 hat Iggesund mehr als 380 Millionen Euro investiert, um seine Energieeffizienz zu steigern und die fossilen Emissionen aus seiner Produktion zu reduzieren.

Iggesund und die Holmen-Gruppe melden alle ihre fossilen Kohlenstoffemissionen an das Carbon Disclosure Project. Die Umweltdaten sind integraler Bestandteil eines Jahresberichts, der die höchste Stufe der Nachhaltigkeitsberichterstattung der Global Reporting Initiative erfüllt. Iggesund wurde 1685 als Eisenhütte gegründet, stellt aber schon seit mehr als 50 Jahren Kartonagen her. In den beiden Fabriken in Nordschweden und Nordengland sind 1500 Mitarbeiter beschäftigt.

Weitere Informationen:

Staffan Sjöberg
Manager für Öffentlichkeitsarbeit
staffan.sjoberg@iggesund.com

Iggesund Paperboard
SE-825 80 Schweden
Tel: +4665028256
Mobil: +46703064800
www.iggesund.com

Pro Carton Mitglieder, Förderer, Partner