PRO CARTON YOUNG DESIGNERS AWARD: DIE EUROPÄISCHEN STARS VON MORGEN

Der Pro Carton Young Designers Award wird zu einem festen Bestandteil des Lehrplans an den Hochschulen: In diesem Jahr nehmen 46 Designschulen aus 16 Ländern an dem Preis teil, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr. Pro Carton lud alle Finalisten zusammen mit ihren Dozenten zum Galadinner des ECMA-Kongresses und zur Awards-Feier in Salzburg ein, was der Veranstaltung sicherlich ein wenig jugendlichen Glanz verlieh! (>> Fotos von der Award-Gala) Der Gewinner des Creative Cartonboard Packaging Award ging an Marie Falk, Lisa Dahlström und Henrik Bergqvist aus Schweden für ihre Alomia Natur-Elixier - Bio-Haarpflegepackung, die viele der Probleme von Plastikverpackungen angeht. Die Designer kommentierten dies wie folgt: "Die Idee war, die heutigen Verpackungen in Frage zu stellen und die Verwendung von Plastik, unnötige Umverpackungen und die Verschwendung von Produkten zu minimieren." Der Gewinner des Kreative Ideen aus Karton Award ging an Semih Arslan aus der Türkei für seine Dip & Eat Box. Es handelt sich um einen Behälter zum Mitnehmen für Pommes frites oder andere Snacks mit einem integrierten Soßenfach. Die beiden Behälter befinden sich in einer einzigen Packung, die flach geliefert wird, aber durch leichtes Zusammendrücken aufgerichtet werden kann. Einfach und sehr praktisch. Die Jury hatte es sehr schwer, die Gewinner und auch die Finalisten auszuwählen, da die Qualität der Einsendungen so hoch war. Aber die beiden Gewinner sind ganz hervorragend und sehr unterschiedlich. "Es war auffällig, dass die Beiträge den Marketingaspekten noch mehr Aufmerksamkeit schenkten als in den Vorjahren", erklärte der Vorsitzende der Jury, Satkar Gidda. "Die Teilnehmer legten großen Wert auf Details, vor allem in Bezug auf die bauliche Gestaltung. Sie haben sich intensiv mit bestehenden Lösungen auseinandergesetzt und die Stärken des Werkstoffs Karton in ihren Entwürfen perfekt genutzt. Und fast ausnahmslos alle Beiträge zollten dem Konzept der Nachhaltigkeit Tribut." Die Jury bestand aus demselben Personal wie bei der Excellence Awards, wobei Tom Garsed vom Sponsor GPI die Dozentin Susanne Lippitsch ersetzte, die wegen der Teilnahme einiger ihrer Studenten nicht anwesend war. Satkar Gidda (SiebertHead), Janet Shipton (Packknack und ehemalige Designdirektorin bei MPS/Chesapeake), Lotte Krekels (Carrefour), Wilfried Duivenvoorden (Unilever) und Peter Klein Sprokkelhorst (technischer Berater der Jury) bildeten die hochkarätige Jury. Das Publikum wählte Anna Kaufmanns La Papp als ihr Favorit. Auch das Feedback der Lehrkräfte war sehr positiv. Timur Sebnem Ogut von der Technischen Universität Istanbul kommentierte: "Dieser Preis ist wichtig für uns, denn die Themen des Preises ermöglichten es uns, den Horizont unserer Studenten zu erweitern. Es war eine Herausforderung für junge Designstudenten und passt perfekt zu unseren Ausbildungszielen. Der Erfolg wird auch andere Studenten inspirieren, sowohl in Bezug auf die Entwicklung ihrer Entwürfe als auch auf die Art und Weise, wie sie ihre Arbeit in wenigen Worten und Bildern präsentieren." Gudi Schwienbacher von der Höheren Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien stimmte dem zu: "Wir denken, dass internationale Wettbewerbe wie dieser die beste Herausforderung für unsere Studierenden sind, um in dieser frühen Phase ihres kreativen Lebens zu Höchstleistungen zu gelangen." Der Wettbewerb bietet den Gewinnerinnen und Gewinnern etwas, das man nicht hoch genug einschätzen kann. Praktische Erfahrungen in der Designabteilung eines führenden Kartonverarbeiters, ein Besuch in einer Weltklasse-Kartonfabrik sowie der Kontakt zu den Größen der Kartonindustrie. Tony Hitchin, General Manager von Pro Carton, war von der Professionalität der Teilnehmer tief beeindruckt. "Ich hatte nicht erwartet, eine so große Anzahl brillanter Ideen zu sehen, die so gut umgesetzt wurden. Die Kartonverarbeiter werden gut daran tun, sich mit diesen Designschulen in Verbindung zu setzen und einige dieser jungen Designer unter Vertrag zu nehmen, um sicherzustellen, dass sie nicht an einen anderen Bereich der Verpackungsindustrie verloren gehen".   Die Preisträger und Finalisten Gewinner Creative Cartonboard Packaging Marie Falk, Lisa Dahlström, Henrik Bergqvist: Alomia Nature's Elixir - biologische Haarpflege. Die heute verwendeten Verpackungen für Haarpflegeprodukte sind meist aus Plastik. Außerdem ist es oft schwierig, die richtige Dosis zu finden, was zu einer Überdosierung führt. Die Alomia-Packung besteht nicht aus Plastik und liefert jedes Mal eine perfekte Dosis. Kommentar der Jury: Eine innovative Idee, professionell umgesetzt, die im Regal durch ihre eindrucksvolle Präsentation des Produkts auffällt - mit großem Branding-Potenzial. Das Konzept ist sehr nachhaltig und zeugt von intensiver Arbeit, ein komplettes Werk, komplett, ja ganzheitlich durchdacht. Die Gewinner sagten: "Wir wollten den Gedanken der Nachhaltigkeit von der Produktion über die Nutzung bis hin zum Recycling einbeziehen, um Plastik auszuschließen, aber auch um den Produktabfall zu reduzieren. Wir haben viel über den Zielmarkt nachgedacht und darüber, wie die Welt um uns herum aussieht, um ein Konzept zu finden, das sie anspricht". "Die Award ist eine fantastische Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und mehr über Kartonlösungen zu erfahren."   Gewinner Kreative Ideen aus Karton Semih Arslan: Dip & Eat Box Ein Karton zum Mitnehmen für gebratenes Essen oder Snacks - eine neue Lösung für den gemeinsamen Verzehr von Essen und Soße. Es handelt sich um zwei Behälter in einer einzigen Verpackung, die mit einem Minimum an Leim oder anderen Klebemitteln auskommt - wichtig für die Herstellung und den effizienten Einsatz von Ressourcen. Das Produkt kann mit einer leichten Bewegung aufgerichtet werden. Kommentar der Jury: Diese Schachtel ist ideal für Festivals und entspricht einem Bedürfnis. Er ist sehr einfach in der Ausführung. Die Jury war begeistert von der reinen Kartontechnik - eine professionelle Lösung, die wir so noch nicht gesehen haben. Semih sagte: "Ich habe das Verpackungsdesign als mein primäres Karriereziel festgelegt, weil ich weiß, dass mir dieser Aspekt der Arbeit Spaß macht. Außerdem möchte ich mit den besten Verpackungsunternehmen in Europa zusammenarbeiten, was meiner Meinung nach meine Fähigkeiten verbessern und mir verschiedene Designperspektiven vermitteln würde. Daher bedeutet der Erhalt des Award sehr viel für die Verwirklichung meiner Träume".   Gewinner des Publikumspreises Anna Kaufmann: La Papp Jalousien. Anna sagte: "Mein Ziel war es, die Verwendung von Kunststoffen in Produkten zu reduzieren und sie von der Flexibilität des Kartons profitieren zu lassen. Da sie normalerweise alle gleich aussehen, kam ich auf die Idee, Lamellenjalousien neu zu gestalten. Mit Hilfe von Druckmaschinen und Laserschneidern war es möglich, eine Vielzahl von individuellen Designs zu erstellen, so dass jedes Fenster seinen letzten Schliff erhielt."   Finalisten Birgit Zuckerhut: Happinate Die Idee war, sich um all die Kinder da draußen zu kümmern, die immer Angst vor einer Impfung hatten. Eine Hülle für verschiedene Spritzen sollte die Kinder ablenken und ihnen ein kleines Lächeln schenken, so dass sie nicht mehr an Schmerzen oder schlechte Erfahrungen mit Spritzen denken. Der Name "Happinate" setzt sich aus den Worten "happy" und "vaccinate" zusammen. Das ist genau das, wofür das Produkt steht. Der Kommentar der Jury: ein sehr innovatives Konzept - eine gut getarnte Behandlung. Das "weniger ist mehr"-Konzept eröffnet ein ganzes Feld der Kreativität. Birgit kommentiert: "Als Designerin stelle ich mich immer der Herausforderung, etwas zu entwerfen, das jemandem das Leben leichter macht. Da Karton ein so vielseitiges Material ist, gab es viele Dinge, über die ich nachgedacht habe. Die größte Herausforderung war die Frage, wie man die Kinder von der eigentlichen Aufnahme ablenken kann." " Ich denke, der Pro Carton Young Designers Award ist eine großartige Gelegenheit für mich und mein Design, bekannt zu werden und vielleicht sogar andere zu inspirieren, darüber nachzudenken, wie sie ihr Leben mit Karton verbessern und neue Produkte aus Karton herstellen können."   Emanuel Moser: Knickerboxer Eine einfache, funktionelle und nachhaltige Verpackung für Unterwäsche, die dem Verbraucher auf den ersten Blick alles sagt, was er über das Produkt wissen muss. Knickerboxers ist eine neue, einfache, nachhaltige und funktionelle Verpackung für Unterhosen. Der Karton fasst zwei Paar Unterhosen und ist so gefaltet, dass er die spezifische Form der darin enthaltenen Kleidungsstücke annimmt. Aussparungen in der Verpackung zeigen dem Verbraucher sofort, worauf es ankommt: Farbe, Form und Stoff des Inhalts. Ein Rahmen im Inneren des Kartons hält die Unterhosen an ihrem Platz und sorgt dafür, dass sie nicht aus der Schachtel rutschen können. Das schlichte, minimalistische Design sticht hervor und zeigt auf den ersten Blick, was man wissen muss. Der Kommentar der Jury: Die Konstruktion ist perfekt auf den Inhalt abgestimmt und schafft einen Mehrwert. Das Unisex-Branding sorgt für einen hochwertigen Auftritt und macht einfach Spaß. Emanuel fügte hinzu: "Ich wollte etwas Einfaches schaffen und habe versucht, die Verpackung auf das Wesentliche zu reduzieren: dem Verbraucher auf den ersten Blick zu zeigen, was er über das Produkt wissen muss. Das ist es, was gutes Design tun sollte: unsere Welt ein wenig weniger kompliziert machen. Wir können kaum noch Produkte kaufen, die nicht in Plastik verpackt sind. Früher oder später müssen wir Alternativen dazu finden. Deshalb ist es sehr ermutigend zu sehen, dass so viele junge Designer an kreativen Ideen arbeiten, um dieses Problem anzugehen."   Anna Kapi: Foodnook Ein modernes, umweltfreundliches Vogelfutterhaus, gefüllt mit Sonnenblumenkernen. Der Zusammenbau ist einfach, der gesamte Inhalt ist im Lieferumfang enthalten. Es besteht aus einer Schachtel und einer Schnur. Wenn man an der Schnur an der markierten Stelle zieht, verwandelt sich die Schachtel in ein Haus, um die Vögel zu füttern. Auf diese Weise können Sie Ihre Vögel leicht füttern, niedlich! Der Kommentar der Jury: ein nettes Konzept für die Fütterung von Vögeln mit einer beachtlichen Materialeinsparung. Die Handhabung ist intuitiv, die Schachtel verwandelt sich automatisch. Die Konstruktion kann für mehrere Zwecke verwendet werden. sagte Anna: "Dies ist ein Do-It-Yourself-Produkt, mit dem man sein eigenes individuelles Futter für die hungrigen Vögel in seinem Garten herstellen kann. Bei der Planung war mein Hauptziel, eine vielgestaltige Box zu schaffen, ohne unnötige Materialien zu verwenden."   Kaori Agematsu: Jederzeit mit mir "Anytime with me" ist eine kleine tragbare Packung für Salz und Pfeffer. Sie ist sehr praktisch, wenn man sie für das Mittagessen, Picknicks und so weiter braucht. Sie können diese Packung wie eine Streichholzschachtel öffnen, um zu vermeiden, dass der Inhalt versehentlich in Ihrer Tasche verschüttet wird. Die Packung hat eine einzigartige Form, wie eine Sanduhr. Der Kommentar der Jury: Eine gute Lösung, die man überallhin mitnehmen kann und die wirklich gut funktioniert. Kaori kommentierte: "Diese Idee stammt aus meiner eigenen Erfahrung. Ich nehme mein Pausenbrot immer mit in die Schule. Manchmal brauche ich mehr Geschmack. Dann dachte ich, es wäre eine gute Idee, wenn man eine kleine tragbare Packung haben könnte und nicht eine große, wie man sie normalerweise im Supermarkt findet." " Dieser Preis ist eine Gelegenheit, unsere eigenen Ideen der Welt zu präsentieren. Es ist eine großartige Gelegenheit, die Nützlichkeit von bekannten Materialien wie Karton zu überprüfen. Der Erfolg zeigt, dass sich meine Idee herumgesprochen hat. Darüber freue ich mich sehr."