2018-09-24

Pro Carton Young Designers Award: Die neuen Design-Stars

Die Gewinner_innen und Finalist_innen stehen fest: Junge Student_innen aus Deutschland, Österreich, Polen und Schweden wurden am 20. September 2018 vor Vertreter_innen der Karton- und Faltschachtelindustrie in Anwesenheit ihrer Lehrer_innen für ihre brillanten Ideen ausgezeichnet. Alle zehn Finalist_innen konnten diesen Augenblick großer Emotionen in der wunderbaren alten Stadt Riga an der Ostsee genießen.

Über 400 Einreichungen und die Beteiligung von 50 Design-Hochschulen aus 21 Ländern zeigen, welche Bedeutung der Pro Carton Young Designers Award in der europäischen Design-Ausbildung gewonnen hat.

Der Hauptpreis für die Preisträger_innen aller Kategorien ist ein Besuch bei der Metsä Board Mill in Finnland sowie ein praktisches Training beim internationalen Faltschachtelhersteller Mayr-Melnhof Packaging in Österreich. Darüber hinaus wurden alle Finalist_innen und ihre Lehrer_innen zu einer zweitägigen Reise in die lettische Hauptstadt und dem Award Gala Dinner des ECMA-Kongresses eingeladen.

Preisträger_innen und Finalist_innen werden in Fachmedien und auf Messen einer breiten Öffentlichkeit in ganz Europa präsentiert.

Sehr stark war auch die Beteiligung der Öffentlichkeit am Public Voting, und die Student_innen und ihre Fans pflegten einen regen Austausch auf den Social Media Plattformen. Der Publikumspreis ging in diesem Jahr an Stefan Pfister mit „disctwist“.

 

Preisträger_innen und Finalist_innen und was sie zu ihrem Erfolg sagen:

Winner Creative Cartonboard Packaging Food & Drink
Björkö Duo Bag
Designer: Desiré Persson, Alva Nyström, Erika Svensson

„Unsere Absicht war es, den üblichen klassischen Verpackungen von Premium-Wodka etwas entgegenzusetzen und Konsumenten ein unvergessliches Erlebnis beim Auspacken zu bieten. Die größte Schwierigkeit war, für die verschiedenen Teile der Konstruktion die jeweils richtigen Materialien zu verwenden. Mithilfe des Pro Carton Young Designers Award haben wir als junge Verpackungsdesigner einen großen Schub Selbstvertrauen bekommen. Außerdem hat er uns Gelegenheit gegeben zu zeigen, was wir können.“

Die Jury sagt: Ein typisches „noch nie dagewesenes“ Konzept. Eine großartige strukturelle Konstruktion, die auf dem Markt im Regal große Wirkung erzielen könnte.

 

Winner Creative Cartonboard Packaging All – excluding Food & Drink
Save the trip
Designer: Marie Falk

„Ich wollte eine umweltfreundliche Verpackung kreieren, die Sinn ergibt. Mit diesem Ziel sah ich mich nach einem Bedarf und einer Lösung um. Die Verpackung sollte auch praktisch und für den Vertrieb optimiert sein. Mein Konzept hinterfragt die heute typische Angewohnheit, Kinder auf Reisen ungesundes Essen zu geben. Hauptziel war es, eine attraktive Verpackung zu gestalten, die nicht nur nachhaltig ist, sondern ein Kind auch bei Laune halten kann, während es im Auto oder im Zug sitzt, und gesunde Nahrung erhält.Ich kann gar nicht glauben, dass ich das Glück habe, ein zweites Mal ausgezeichnet zu werden, denn was dieser Award für alle Finalisten bedeutet, ist mir bewusst. Ich habe schon viele neue Kontakte geknüpft und habe jetzt noch mehr Möglichkeiten, innovative Verpackungen zu designen.“

Die Jury sagt: Dieses Konzept ist auf vielen Ebenen attraktiv: gut durchdacht und mit ausgezeichneter grafischer Kommunikation unterstützt. Problem gefunden – Problem gelöst.

 

Winner Save the Planet
SD Burst
Designer: Alexander Böhringer

„Mich hat die Blisterverpackung der SD-Karte genervt, die ich online bestellt hatte. Sie war viel zu groß für den Inhalt und schwer zu öffnen. Ich sah mich deshalb nach einer recycelbaren Lösung um. Die Herausforderung war, dass alles auf eine so kleine Schablone passen musste. Für mich als jungen Designer ist es wirklich wichtig, in der Industrie bekannt zu werden. Ich bin sehr froh über diese Chance, internationale Beziehungen aufzubauen. Die Einladung zum Award wird mir vielleicht Türen zu weiteren Projekten oder Praktika öffnen.“

Die Jury sagt: Eine gut durchdachte Idee, sorgfältig konstruiert und doch einfach. Eine umfassende Präsentation mit ergänzender Grafik, um das Gesamtkonzept zu unterstützen.

 

Winner Creative Cartonboard Ideas
Updo – Hair Accessoire
Designer: Christina Leurer

„Jedes Mal, wenn ich ein Modemagazin aufschlage, sehe ich Haar-Accessoires aus Kunststoff. Daher meine Idee, einfach zu handhabende Accessoires für Haare zu gestalten, die statt aus Kunststoff aus Karton gemacht sind. Die Herausforderung war, Accessoires aus Karton herzustellen, die zu allen Frisuren passen (lang, kurz, lockig, glatt usw.), ohne dass der Karton knickt. Mit jeder Idee für eine Verpackung aus Karton statt Kunststoff gehen wir in eine bessere Zukunft.Der Gewinn dieses Awards ist eine der größten Anerkennungen die man bekommen kann, und das heißt für mich, dass es richtig war, Design zu studieren. Ich möchte meinen Lehrer_innen für ihre Unterstützung danken.“

Die Jury sagt: Eine wirklich neue und kreative, aber auch kostengünstige Lösung für den Alltag. Sie unterstützt die visuelle Wirkung des Produkts in der Auslage und wirkt daher auch verkaufsfördernd.

 

Finalists

Get Inside
Designer: Tamara Bijelic, Anna Roschker

„Ausgangspunkt war für uns eine  scheinbar einfache Frage: Wie wird heutzutage weibliche Sexualität dargestellt?  Viele Frauen geraten in leichte Verlegenheit, wenn sie Sexspielzeuge kaufen, und deshalb suchten wir nach einer Verpackung, die sie stolz auf sich selbst sein lässt. Klassische Verpackungen für Sexspielzeuge sind außerdem meistens sehr einfach und wenig kreativ. Am schwierigsten war es, die richtige Form für die Faltschachtel zu finden. Wir haben lange Zeit daran gearbeitet herauszufinden, wie diese besondere Form aussehen könnte.

 

Nutsss
Designer: Martin Wunner

„Der größte Teil der Entwicklungsarbeit ging in den neuen Öffnungsmechanismus. Ich ließ mich durch Designs inspirieren, die nicht für einen bestimmten Zweck gemacht waren. Sie sollten einfach neu und interessant sein und Spaß machen. Erst im Nachhinein verband ich die Form des Prototypen mit einer Schlange, und zwar wegen der spitzen Laschen, und habe ihn entsprechend gestaltet. Die größte Herausforderung war, die Proportionen und den allgemeinen Eindruck der Verpackung richtig hinzubekommen. Sie sollte handlich, aber auch sofort als Schlange erkennbar sein.“

 

Papp a smile
Designer: Helena Spindler

„Meine Idee ist von meiner Liebe zur Fotografie beeinflusst. Es ist immer schwierig, die Kleinen dazu zu bringen, in die Kamera zu schauen. Wenn man hinter der Kamera steht, kann man die Kinder nicht so leicht dazu anregen, in die richtige Richtung zu schauen. Meine Idee löst das Problem auf kostengünstige und lustige Weise. Wegen der Interaktivität ist Karton ein großartiges Material – man kann darauf zeichnen und schreiben, und die Form lässt sich durch Falten und Schneiden leicht verändern.Dass Pro Carton mich als Finalistin ausgewählt hat, gibt mir Vertrauen in meine Fähigkeiten. Ich gewinne dadurch nicht nur eine schöne Reise (was an sich schon großartig ist), sondern auch Selbstbewusstsein, Anerkennung, Kontakte und Erfahrungen.“

 

Pop-up package project and branding of Gwiezdne Mleczko
Designer: Karolina Jakubowska

Das Hauptziel meines Designs war eine Pop-up-Schachtel. Die ganze Pop-up-Struktur besteht aus zwei V-Falzungen, die die inneren Flügel bewegen. Beim Öffnen wird der Kunde davon überrascht, dass die Flügel den Inhalt der Schachtel freigeben. Die Entscheidung für einen Kauf fällt bei dieser Art von Produkt meist auf den ersten Blick, daher ist ein guter erster Eindruck entscheidend. Die beweglichen Teile der Pop-up-Schachtel sorgen für ein einzigartiges Erlebnis. Sie bietet auch eine gute Grundlage für originelle Marketing-Inhalte und Soziale Medien.

 

Soph Essence Hexagon Packaging Design
Designer: Matthias Mayr, Christoph Hofer

„Die Hauptidee war, ein Verpackungsdesign zu gestalten, das empfindliche Produkte effizient, elegant und einfach schützt. Von Anfang an war unser Motto „Weniger ist mehr“. Zunächst beschäftigten wir uns mit einfachen geometrischen Formen alltäglicher Verpackungen. Am Anfang versuchten wir es mit Konzepten, die zu kompliziert für die Herstellung waren. Durch Ausprobieren fanden wir eine Lösung, die nur aus einem einzigen Bogen besteht.“

 

Tüta Frutta
Designer: Sarah Filipová                                                  

„Der Supermarkt ist einer jener Orte, in der die Art der Verwendung von Kunststoff verändert werden muss. Vor allem Naturprodukte wie Früchte oder Gemüse möchte man nicht in Kunststoff verpackt sehen. Sie müssen wertgeschätzt und mit Respekt behandelt werden. Die größte Herausforderung war es, ein Netz zu kreieren, das fest genug ist, um Früchte darin zu tragen, und gleichzeitig die Materialeigenschaften von Karton zu berücksichtigen und ein neues, attraktives Design zu gestalten. Dabei ist Karton gar nicht mehr das zentrale Thema, sondern es geht einfach darum, neue Lösungen für alltägliche Probleme zu finden.“


Mitglieder, Förderer, Partner von Pro Carton

Barcelona Carton
Kotkamills
Pankaboard
WestRock
RenoDeMedici
Storaenso
WEIG-Karton
Metsä Board
Mayr-Melnhof Karton
Mel
Kartonsan
International Paper
Iggesund
Fiskeby
Buchmann Karton
Billerudkorsnas
International Packaging Group
BOBST
Heidelberg
Sappi
ECMA