Verpackung Europa - 16. August 2021:

Nach erfolgreichem Versuch führt Kellogg's eine neue, weltweit einzigartige Technologie ein, die es Verbrauchern mit Sehbehinderung ermöglicht, Informationen auf der Verpackung über ein Smartphone wiederzugeben.

Wichtige Informationen auf Lebensmittelverpackungen, wie z. B. Angaben zu Allergenen, sind für blinde oder sehbehinderte Menschen oft nur schwer lesbar. Mit den neuen Verpackungen kann ein Smartphone einen eindeutigen Code auf der Verpackung erkennen. Auch sehbehinderten Käufern werden die Informationen auf dem Etikett wiedergegeben.

Das Unternehmen wird ab 2022 alle seine Getreideverpackungen umstellen, wobei die ersten zugänglichen Packungen von Special K im Januar in den Regalen stehen werden.

Diese Ankündigung erfolgt nach einer erfolgreichen Versuch im Vereinigten Königreich im letzten Jahr in Partnerschaft mit Co-op auf Kellogg's Coco Pops-Verpackungen. Die Auswertung des Pilotprojekts durch die britische Wohltätigkeitsorganisation Royal National Institute of Blind People (RNIB) ergab, dass 97 % der Befragten in Zukunft mehr dieser Zugänglichkeitsmerkmale auf Lebensmittelverpackungen sehen wollten.

Im Gegensatz zu anderen Arten von gedruckten Codes enthält die neue Technologie namens NaviLens kontrastreiche farbige Quadrate auf schwarzem Hintergrund. Die Nutzer müssen nicht genau wissen, wo sich der Code befindet, um ihn zu scannen. Smartphones können den Code auf der Verpackung aus einer Entfernung von bis zu drei Metern erkennen, wenn ein blinder oder sehbehinderter Käufer sein Gerät in die Richtung der Müslischachtel hält.

Dann wird das Telefon aktiviert, und die Käufer können sich die Informationen zu Inhaltsstoffen, Allergenen und Recycling vorlesen lassen - oder sie mit Hilfe von Barrierefreiheits-Tools auf dem eigenen Gerät lesen.

Die Technologie wird derzeit in den Verkehrssystemen der Städte Barcelona, Madrid und Murcia eingesetzt und erleichtert Tausenden von sehbehinderten Bürgern die Orientierung in den Städten.

Marc Powell, strategischer Leiter für die Zugänglichkeit von Informationen bei RNIB, sagte: "Diese Ankündigung von Kellogg's ist ein echter Wendepunkt in der Verpackungswelt. Sie stellt einen bedeutenden Schritt dar, wie große Marken die Zugänglichkeit zu Informationen in den Vordergrund von Design- und Verpackungsentscheidungen stellen und als Katalysator für Veränderungen dienen können.

"Wichtige Informationen auf Verpackungen sind oft sehr klein gedruckt, so dass sie für sehbehinderte Menschen schwer oder gar nicht zu lesen sind. Änderungen wie diese können blinden und sehbehinderten Menschen zum ersten Mal wichtige Informationen liefern und uns die gleiche Freiheit, Unabhängigkeit und Auswahl wie sehenden Kunden ermöglichen.

"Wir hoffen, dass andere Marken dem Beispiel von Kellogg folgen und die Informationen auf den Verpackungen besser zugänglich machen."