Sustainability Award

Winner

Green Packaging bei Ja! Natürlich

Official name of entry:
Green Packaging bei Ja! Natürlich
Entrant: Brand Owner:
Ja! Natürlich, REWE Group
Carton Producer:
Druckerei Ratt Dornbirn
Structural Designer:
Meier Verpackungen
Graphic Designer:
Atelier Freiraum, Wien
Cartonboard Manufacturer:
Natürlich Karton

2011 präsentierten sich die Ja! Natürlich-Heidelbeeren erstmals in einer neuen, optisch ansprechenden Faltschachtel mit Sichtfenster aus Zellulosefolie. Die Verpackungen heben sich damit nicht nur im Design, sondern auch durch das Material deutlich von den Mitbewerbern ab. Ja! Natürlich bekennt sich grundsätzlich zu „Green Packaging“ und zum Rohstoff Holz. Bis 2015 werden bei Obst und Gemüse bis zu 70 Tonnen Kunststoff eingespart – allein bei der Heidelbeerverpackung waren es 2011 bereits 3 Tonnen.

Von Beginn an hat Ja! Natürlich als größte Bio-Marke Österreichs auf 100 Prozent Bio und das Prinzip der Nachhaltigkeit gesetzt. Seit 2011 werden schrittweise Produktverpackungen auf umweltfreundliche, nachwachsende Materialien umgestellt. Alle Kunststofftassen im Bereich Obst und Gemüse sind bereits aus Karton. Ziel ist, Kunststoff und somit den Rohstoff Erdöl so weit wie möglich zu reduzieren und auf Verpackungen zu setzen, die nachhaltigen Grundsätzen entsprechen. Das bedeutet Reduktion von fossilen Rohstoffen und Verwendung erneuerbarer Energien, effiziente Gestaltung der Transportströme und Vermeidung von unnötigen Druckfarben.

Jury comments

Diese Faltschachtel wurde als Ersatz für eine Kunststoffverpackung gestaltet, wie sie für viele Früchte und Gemüse im Einzelhandel verwendet wird. Sie wird flach geliefert und kann für den Gebrauch sehr leicht aufgerichtet werden. Nur aus Karton, kann sie leicht recycelt werden. Die grafische Gestaltung betont die Umweltaspekte. Nach Ansicht der Jury demonstriert diese Verpackung unter allen Einreichungen die nachhaltigen Eigenschaften von Karton.