2016-02-24

Neuer Pro Carton Carbon Footprint: 885 kg CO2eq/t

Pro Carton misst regelmäßig den durchschnittlichen fossilen Carbon Footprint der europäischen Karton- und Faltschachtelindustrie. Auf der Grundlage von Lebenszyklusdaten aus dem Jahr 2014 hat Pro Carton berechnet, dass der Carbon Footprint der Industrie derzeit bei 885 kg CO2eq/t Faltschachteln liegt. Diese Zahl ersetzt die zuletzt im Jahr 2011 kalkulierte Berechnung von 915 kg CO2eq/t. Zudem zeigt eine Studie über biogenen Kohlenstoff in Faltschachteln, dass eine erhebliche Menge von Kohlenstoff im Rohmaterial von Karton „eingeschlossen“ ist – in Holzfasern.

Pro Carton hat die Umweltdaten zu Kartonverpackungen gesammelt, die in Europa erzeugt werden, und mit den europäischen Durchschnittswerten ein Lebenszyklusinventar (Life Cycle Inventory, LCI) erstellt. Die Werte beziehen sich auf die Menge an Ressourcen, die zur Produktion von Kartonverpackungen eingesetzt werden, sowie die Auswirkungen der Produktionsprozesse 2014.

Mithilfe dieser Daten hat Pro Carton einen Carbon Footprint von 885 kg Kohlendioxid (und Äquivalenten) errechnet, der bei der Produktion jeder Tonne von verarbeitetem Karton entsteht. Der aktuelle LCI-Bericht zeigt, dass die Karton- und Faltschachtelindustrie ihre Umwelteinflüsse weiterhin verantwortungsbewusst und effizient reduziert.

Karton hat als Verpackungsmaterial den einzigartigen Vorteil, dass die erzeugende Industrie erneuerbare Ressourcen aus den Wäldern verarbeitet. Sie kann zu Recht beanspruchen, dass das Rohmaterial aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern Kohlenstoff aufnimmt und speichert, dass Faltschachteln in Gebrauch weiterhin Kohlenstoff speichern und dass das Recycling von Faltschachteln den Kohlenstoff weiterhin hält, sodass er nicht in die Atmosphäre zurückgelangt.

Die Industrie ist der Ansicht, dass der Einsatz von Faltschachteln den Kohlenstoff in der Atmosphäre reduziert und dass dies anerkannt werden sollte. Eine Studie des Schwedischen Umweltforschungsinstituts IVL (1) hat gezeigt, dass durch die Nachfrage nach Faltschachteln in Europa der Atmosphäre durchschnittlich 730 kg biogenes Kohlendioxid pro Tonne Faltschachteln entzogen werden. Die biogene Studie des IVL ergänzt die Daten von Pro Carton, daher könnte man den fossilen Carbon Footprint von 885 kg CO2eq/t erzeugtem und verarbeitetem Karton gegen eine Zahl von -730 kg biogener CO2-Absorption aufrechnen.

An diesen Zahlen lässt sich deutlich der positive Beitrag von Kartonverpackung zum Thema Klimawandel und Umwelt ablesen.

(1) „Carbon Footprint of Cartons in Europe – Carbon Footprint methodology and biogenic carbon sequestration” IVL Swedish Environmental Research Institute 2009“

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Jennifer Buhaenko, Head of Sustainability and Regulatory Affairs
buhaenko@procarton.com


Pro Carton members, patrons, partners

Barcelona Carton
Pankaboard
WestRock
RenoDeMedici
Storaenso
WEIG-Karton
Metsä Board
Mayr-Melnhof Karton
Mel
Kartonsan
International Paper
Iggesund
Fiskeby
Buchmann Karton
Billerudkorsnas
Kotkamills
International Packaging Group
BOBST
Heidelberg
Sappi
ECMA