2014-02-26

Nachhaltige europäische Papier- und Kartonindustrie

Kommentieren

Die CEPI (Confederation of European Paper Industries) hat ihren jüngsten Bericht zur Nachhaltigkeit der europäischen Zellstoff-, Papier- und Kartonindustrie veröffentlicht. Er zeigt, dass die gesamte Industrie, einschließlich der Kartonindustrie, sich auf Innovation und Ressourceneffizienz konzentriert und zugleich die biobasierte Wirtschaft vorantreibt.

Die europäische Industrie verbessert weiterhin ihre Umweltperformance in einigen Schlüsselbereichen wie Energie, Recycling und Wasserverbrauch.

Beim Einsatz von Energie ist man bereits weitgehend energieautark. Mithilfe der energieeffizienten Kraft-Wärme-Kopplung werden heute 95,2 Prozent der Elektrizität in den Zellstofffabriken vor Ort erzeugt. Gleichzeitig ist der Energieverbrauch in den vergangenen beiden Jahren um insgesamt 4,7 Prozent gesunken. Die Installation von neuen Biomasse-Kesseln hat in den letzten Jahren zum verstärkten Einsatz von Energie aus Biomasse geführt, der Anteil von Bio-Energie liegt derzeit bei 56 Prozent. Biobasierte Produkte ersetzen so den Verbrauch fossiler Brennstoffe. In der Folge konnte die Industrie ihre CO₂-Emissionen pro erzeugter Tonne seit 1990 um 43 Prozent senken.

Die europäische Zellstoff- und Papierindustrie nützt die Reststoffe der Papiererzeugung, um erneuerbare Energie zu erzeugen. Die Verwandlung von Reststoffen in nützliche Produkte ist ein wichtiges Beispiel für eine Kreislaufwirtschaft – ein strategisches Ziel für die Entscheidungsträger in der Europäischen Kommission.

Europa ist weltweit führend im Recycling von Papier und Karton. 2012 wurden in Europa fast 58 Millionen Tonnen recycelt: ein beispielloser Rekord. In Prozenten gesehen wurden in den Jahren 2012 und 2011 71,7 Prozent des Papiers recycelt sowie 81,3 Prozent von Verpackungspapier und Karton.

Die Umweltqualitäten von Karton werden durch den Einsatz von Karton unterstrichen, dessen Rohmaterial Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern kommt. Diese sind in Europa nicht nur eine erneuerbare Ressource, der Neuzuwachs übersteigt noch die Menge an geerntetem Holz. Auf diese Weise sind die europäischen Wälder von 2005 bis 2010 um 512.000 Hektar gewachsen. Heute sind sie um über 30 Prozent größer als in den 1950er-Jahren. Die Papier- und Kartonindustrie legt Wert auf die Wälder und unterstützt den Einsatz von Zertifizierungssystemen, um nachhaltige Fortswirtschaft nachzuweisen und zu erhalten.

Wasser ist für die Zellstoffindustrie von grundlegender Bedeutung. Die Zellstoffindustrie in den Mitgliedsländern der CEPI hat 2012 etwa 3,71 Millionen Kubiktonnen Oberflächen- und Grundwasser entnommen und davon 92,3 Prozent dem Oberflächenwasser wieder zugeführt, und zwar sauberer als zuvor.

Die Holzindustrie setzt große Mengen Wasser ein, doch wie der oben genannte Prozentsatz zeigt, wird nur ein geringer Teil dieses Wassers “verbraucht” – gebunden in Produkten und Reststoffen. Wasser, das während der Produktion entweicht, gilt ebenfalls als verbraucht, doch kann der weitaus überwiegende Teil davon wieder verwendet werden.

Die Zellstoff-, Papier- und Kartonindustrie in Europa ist wahrhaft europäisch. 82 Prozent der Rohmaterialien stammen aus europäischen, verantwortungsbewusst bewirtschafteten Wäldern, aus für Recycling gesammeltem Papier und Karton sowie von europäischen Zulieferern mineralischer und chemischer Grundstoffe. In Europa werden für die Erzeugung von Papier und Karton keine Regenwälder zerstört. Die Kartonverpackungsindustrie ist ein integrierter Teil dieser europäischen, ressourceneffizienten, biobasierten Industrie, sie legt großen Wert auf den Schutz der Umwelt.

Weitere Informationen zu diesen Themen und mehr über Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und die Kartonverpackungsindustrie finden Sie auf der Pro Carton-Website www.procarton.com unter “Cartons & Sustainability”. Vor Kurzem wurde der neue Bereich “New Technology” hinzugefügt. Hier wird aufgezeigt, wie sich die Rolle der Verpackung in der digitalen Welt verändert. Überzeugen Sie sich selbst auf new-technology.procarton.com, wie intelligente Verpackungslösungen mit nachhaltigem Karton umgesetzt werden können.

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Pro Carton members, patrons, partners

Barcelona Carton
Pankaboard
WestRock
RenoDeMedici
Storaenso
WEIG-Karton
Metsä Board
Mayr-Melnhof Karton
Mel
Kartonsan
International Paper
Iggesund
Fiskeby
Buchmann Karton
Billerudkorsnas
Kotkamills
International Packaging Group
BOBST
Heidelberg
Sappi
ECMA