2015-05-21

Infografik 3: Der CO2-Fußabdruck von Pro Carton

Kommentieren

Um die Nachhaltigkeit von Kartonverpackungen zu veranschaulichen, hat Pro Carton eine Reihe von plakativen Infografiken gestaltet – hier präsentieren wir die dritte. Sie sind bei Pro Carton auch als Tragtasche für Unterlagen erhältlich – aufgeklappt ergibt der Pro Carton Sustainability Poster Bag ein Poster mit allen Grafiken. Am besten gleich kostenlos bestellen auf dieser Website www.procarton.com

Der CO2-Fußabdruck von Pro Carton – fossil und biogen

Pro Carton misst regelmäßig den durchschnittlichen CO2-Fußabdruck der europäischen Karton- und Faltschachtelindustrie: er liegt derzeit bei 915 kg CO2-Äquivalenten pro Tonne erzeugtem und verarbeiteten Karton. Diese Zahl hat sich im Laufe der Zeit verbessert und zeigt, dass in Sachen Umweltverträglichkeit Kartonverpackung deutlich vor allen anderen Verpackungsmaterialien liegt. Darüber hinaus zeigt eine Studie über biogenen Kohlenstoff in Faltschachteln, dass eine erhebliche Menge im Rohmaterial von Faltschachteln „eingeschlossen“ ist – in Holzfasern.

infographic_w

Das Rohmaterial für Karton sind Holzfasern, die aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stamen, deren Bäume Kohlenstoff absorbieren und speichern – dieser Vorgang wird in Form von biogenem Kohlenstoff gemessen. Das wissenschaftliche Institut „Swedish Environmental Research Institute, IVL” hat eine Methode entwickelt, den biogenen Kohlenstoff in Faltschachteln zu messen, indem es die Kohlenstoffleistung des natürlichen Rohmaterials in Beziehung zu Kartonverpackung gesetzt hat.

infographic_w

Die IVL-Studie zeigt die Verbindung zwischen nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, der Kohlenstoffbindung und Faltschachteln: Die Nachfrage der Konsumenten nach Faltschachteln fördert die Nachfrage nach Holz (Holzfasern zur Kartonerzeugung), und diese wiederum unterstützt die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern, was zur Bindung von Kohlenstoff führt. Auch europäische und nationale Gesetze unterstützen eine nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern.

In einer der nächsten Ausgaben der E-News von Pro Carton folgt die Geschichte des Energienutzung in der Papier- und Kartonindustrie.

Weitere Informationen im Kapitel „Sustainability“ auf der Website von Pro Carton oder bei Jennifer Buhaenko, Pro Carton: buhaenko@procarton.com


Comments

  1. Anaca3 | June 12, 2015 in 6:05 pm
    Reply

    Merci pour votre attitude responsable, ca fait plaisir de voir que de nos jours il y a encore des gens que se souci de l’environnement et de leur empreinte carbone.

    Sophie de anaca3.net

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Pro Carton members, patrons, partners

Barcelona Carton
Pankaboard
WestRock
RenoDeMedici
Storaenso
WEIG-Karton
Metsä Board
Mayr-Melnhof Karton
Mel
Kartonsan
International Paper
Iggesund
Fiskeby
Buchmann Karton
Billerudkorsnas
Kotkamills
International Packaging Group
BOBST
Heidelberg
Sappi
ECMA