Young Designers Award

Winner

Apple & Juice

Official name of entry:
Apple & Juice
Name:
Alisa Feldhofer

Attraktivität

Es ging darum, eine Verpackung zu finden, die anders aussieht als normale Verpackungen auf dem Markt und allgemein Aufmerksamkeit wecken würde; etwas, das man schon wegen der Gestaltung kaufen würde. Am schwierigsten war die Stanzform. Es hat lange gebraucht, die verschiedenen Muster auszuprobieren und sie zu entwickeln. Auch die Herstellung der Leerpackung war eine große Herausforderung.

„Heute gibt es viele Grafikdesigner, die großartige Designs machen, deshalb ist es besonders schön, dass auch ich etwas Spezielles gestalten kann, das die Menschen gerne kaufen. Es ist auch gut für meinen beruflichen Werdegang, etwas zeigen zu können, das raffiniert und doch als Produkt auf dem Markt verkäuflich ist. Ich hoffe, dass der Erfolg beim Pro Carton Young Designers Award mir helfen wird, einen interessanten Job zu finden. Auf jeden Fall ermutigt er mich, an Ideen zu arbeiten, die etwas Besonderes sind, die anders sind, auch wenn es schwierig ist, sie umzusetzen.“

Winner

Save a Bug

Official name of entry:
Save a Bug
Name:
Marie-Sophie Fischer

Die Natur schützen

Der Ansatz war, Insekten zu retten, indem man sie aus einem Innenraum hinausbefördert. Die Menschen wollen Insekten oft nicht berühren und töten sie mit einer zusammengerollten Zeitung oder einer Fliegenklatsche. Deshalb wurde „Save a Bug“ entwickelt, eine Falle für lebende Insekten aus 100 Prozent recycelbarem Karton, die problemlos einsetzbar ist. Es war nicht leicht, einen einfachen Weg zu finden, um Insekten zu fangen, ohne sie zu verletzen. Die Lösung waren zwei Klappen, die gegeneinander geschlossen werden können, sodass sie den Käfer nicht zerdrücken. Die Eigenschaften von Karton waren dafür ideal.

„Die Umwelt und die Natur zu unterstützen war mir immer sehr wichtig. Ich hoffe, dass meine Idee etwas Gutes beiträgt. Durch die einfache Herstellung und leichte Handhabung könnte ‚Save the Bug‘ vielen Menschen helfen und viele Insekten retten. Ich hoffe, dass der Award meine Karriere auch international unterstützen wird. Ich bin stolz und glücklich, dass mein Design von einer so bedeutenden Jury anerkannt wurde! Mit der Hilfe von Pro Carton werde ich vielleicht meine Ziele erreichen und aus ‚Save a Bug‘ ein echtes Projekt und Produkt machen können. Ich möchte den Menschen das Leben erleichtern und zugleich so viele Insekten wie möglich retten und der Natur und der Umwelt helfen.“

Finalists

Mime

Official name of entry: Mime
Name: Kalina Hristova, Simon Kallus, Roman Plaßmann, Simon Zimpfer
Cooler Champagner
Viele Getränke können bereits gekühlt in einem Geschäft erworben und gleich genossen werden. Lässt sich das auch für Champagner realisieren? Die Antwort ist „Mime“: Eine separat erhältliche Champagnerverpackung, die im Tiefkühlregal vorgehalten wird und dann das Getränk innerhalb einer halben Stunde von Zimmertemperatur auf Trinktemperatur bringt.

„Während unserer Studienzeit haben wir viel Erfahrung mit Faserstoffen als Verpackungsmaterialien gesammelt und deren Vielseitigkeit schätzen gelernt. Für uns ist der Kongress die einzigartige Chance, einen kleinen Einblick in die vielfältigen Facetten der Kartonverpackung zu bekommen und unmittelbar mit bedeutenden Unternehmen in Kontakt zu treten.“

The Penguin

Official name of entry: The Penguin
Name: Magdalena Witkowicz
Vitamine
Die Idee war, Kindern die Einnahme von Vitaminen nahezubringen, ohne Angst – und mit Spaß. Die Idee zum Pinguin kam spontan. Die erste Herausforderung war, eine Pinguinform aus Karton ohne Klebstoff herzustellen. Es schien fast unmöglich, eine Faltschachtel zu kreieren, die wie ein Pinguin aussieht und zugleich freundlich, lustig und funktionell ist. Außerdem musste ich einen Dosierungsmechanismus finden und schließlich eine Möglichkeit, den Pinguin zu verschließen.

„Ich möchte gern in Zukunft mit Verpackungen und Karton arbeiten, aber ich glaube, ich brauche mehr Praxis. Ich würde gern sehen, wie Planung und Produktion aussehen – nicht nur in Polen, sondern international. Der Pro Carton Young Designers Award ist eine großartige Möglichkeit, mich mit Studenten aus anderen Ländern zu vergleichen – dies kann mir in meinem beruflichen Werdegang sehr weiterhelfen. Ich würde gern meiner Lehrerin Agnieszka Andruszkiewicz dafür danken, dass sie mir Mut gemacht hat, dieses Projekt zu entwickeln.“

The Scroll

Official name of entry: The Scroll
Name: Miriam Derler
Aufgeräumte Stifte
Die Idee war, einen neuen Behälter für Stifte zu kreieren. Die besondere Herausforderung lag darin, den Karton biegsam zu machen, weil er zu einer Rolle geformt werden sollte. Das Konzept einer Ziehharmonika löste das Problem.

„Dieser Wettbewerb war aufregend und hat wirklich Spaß gemacht. Es war die erste Gelegenheit, eine meiner Ideen einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen. Ich denke, die Teilnahme am Pro Carton Young Designers Award wird eine wichtige Referenz für meine Arbeit sein, und ich bin begeistert, dass man mich zum ECMA Pro Carton-Kongress eingeladen hat. Wir werden sehen, was die Zukunft noch alles bringt. Ich habe die Arbeit an diesem Projekt sehr genossen. Es war aufregend, eine Idee mit Karton umzusetzen und ich bin sehr glücklich, dass auch andere meine Idee schätzen.“

Winebadge

Official name of entry: Winebadge
Name: Reinhart Glöckl
Trockener Wein
Die Idee für den Weinanhänger entstand beim Genuss einer Flasche Rotwein mit Freunden. Es gab keine Untersetzer, um die Flecken zu vermeiden, und da tauchte die Idee auf, die Untersetzer direkt am Glas zu befestigen. Nach einigen Prototypen kam die Werbefläche für die Weinbauern dazu. Die Herausforderung war, die Stärke und die Form des Kartons abzustimmen, damit der Anhänger mit dem Weinglas harmoniert.

„Der Pro Carton Young Designers Award war eine spannende Erfahrung. Der Gewinn des Awards wäre eine Auszeichnung für meine Kreativität und eine gute Referenz für mein zukünftiges Berufsleben.“